Schlingpflanzen wie Geißblatt, Blauregen oder Schling-Knöterich benötigen eine entsprechende Kletterhilfe, um die sie sich mit ihren Trieben schlingen können. Geeignet sind zum Beispiel Draht-Zäune, vorgefertigte Kletterhilfen aus Holz oder Metall oder plastikummantelte Edelstahldraht- Bespannungen von Wänden. Obelisken oder auch Bambus-Stäbe können in Pflanzgefäßen als Kletterhilfe oder im Garten als
vertikale Gestaltungselemente eingesetzt werden. Im naturnahen Garten schließlich ist eine lianenhafte Eroberung älterer Bäume und Sträucher durch Schlingpflanzen denkbar.

Akebia quinata – fingerblättrige Akebie (Klettergurke)

Bezeichnung: Akebia quinata – fingerblättrige Akebie (Klettergurke)
Familie: Lardizabalaceae – Fingerfruchtgewächse
Blüte: weibliche Blüten schokoladenfarben – purpur, männliche Blüten hellrosa, duftend, Mai
Frucht & Fruchtfleisch: gurkenförmige purpurviolette Früchte, 5 – 10 cm, essbar
Blätter: sommer- bis wintergrün, attraktives fingerförmig zusammengesetztes Laub, dunkelgrün
Boden: mäßig trockene bis feuchte, durchlässige, nahrhafte Lehmböden
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
Einsatzbereich: Begrünung von Zäunen, Mauern oder Pergolen
Wuchs Höhe/Form:mittelstarkwüchsiger Schlinger, 6 - 10 m
Besonderheiten: in wintermilden Gebieten wintergrünes Laub
Verbreitung: Wälder in Japan, China und Korea

Aristolochia macrophylla – Pfeifenwinde, Osterluzei

Bezeichnung: Aristolochia macrophylla – Pfeifenwinde, Osterluzei
Familie: Aristolochiaceae - Osterluzeigewächse
Blüte: unscheinbare pfeifenartige, gelbgrüne Blüten, innen purpurbraun, Juni - August
Blätter: sommergrün, groß bis 30 cm und herzförmig, hellgrün, sehr attraktiv, Herbstfärbung gelb
Boden: anpassungsfähig, bevorzugt nahrhafte, frische, lehmige Böden
Standort: halbschattig bis schattig
Einsatzbereich: Begrünung von Mauern, Zäunen oder Pergolen, Blattschmuckpflanze
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsige Schlingpflanze mit grünen Trieben, ältere Rinde graubraun, bis 10 m hoch, 2 – 6 m breit
Verbreitung: Bergwälder Nordamerikas

Campsis radicans – amerikanische Trompetenblume

Bezeichnung: Campsis radicans – amerikanische Trompetenblume
Familie: Bignoniaceae – Klettertrompetengewächse
Blüte: trompetenförmig, orange, bis 7 cm lang, Juli – September
Blätter: sommergrün, gefiedert, Fiederblatt bis 25 cm lang, frischgrün, Herbstfärbung gelb
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, nahrhafte Böden
Standort: vollsonnig, warm, geschützt
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Schlinger, Haftwurzeln ausbildend, bis 10 m
Besonderheiten: starker Rückschnitt im zeitigen Frühjahr möglich
Verbreitung: feuchte Wälder und Sümpfe Nordamerikas
Sorten:

weitere Arten und Sorten:
'Flava'('Yellow Trumpet'): Blüte gelb – gelborange
x tagliabuana 'Madame Galen': großblumige Selektion mit leuchtend orangen Blüten
'Stromboli': orangerote Selektion, sehr blühwillig

Humulus lupulus – gewöhnlicher Hopfen

Bezeichnung: Humulus lupulus – gewöhnlicher Hopfen
Familie: Cannabaceae – Hanfgewächse
Blüte: zweihäusige Pflanze, männliche Blüten unscheinbar, weibliche Blütenstände mit dekorativen zapfenähnlichen, papierartigen Früchten
Blätter: sommergrün, dunkelgrün, borstig behaart, drei – bis siebenlappig oder ungeteilt, sehr dekorativ
Boden: bevorzugt tiefgründige, frische bis feuchte, nährstoffreiche Böden
Standort: halbschattig bis sonnig
Einsatzbereich: Heilpflanze – Nutzpflanze, Schlinger für naturnahe Gärten
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsige Schlingstaude mit verholzenden Trieben, 2,5 – 6 m maximal 8 m, je nach Nährstoffgehalt des Bodens
Verbreitung: ursprünglich in nährstoffreichen, feuchten bis nassen Auwäldern oder Gebüschen Südeuropas und Südwestasiens, seit dem 9. Jahrhundert angebaut und verbreitet (Bierwürze)

Lonicera caprifolium – echtes Geißblatt

Bezeichnung: Lonicera caprifolium – echtes Geißblatt
Familie: Caprifoliaceae – Geißblattgewächse
Blüte: röhrenförmige Blüten, innen gelblichweiß, Außenseite rötlich, süßer, intensiver Duft in den Abendstunden
Blätter: sommergrün, eiförmig, dunkelgrün, oberstes Blattpaar zu stengelumfassender Blattscheibe verwachsen
Boden: durchlässige, frische bis feuchte, nährstoffreiche, humose Böden, kalkliebend
Standort: sonnig bis halbschattig, Wurzelbereich verlangt Schatten und feuchte Kühle
Einsatzbereich: Zaun- und Mauerbegrünung, Insektennährgehölz, Nachtfalter, Duftgehölz
Wuchs Höhe/Form: mittelstark wachsender Schlingstrauch, 3 – 6 m hoch, 1 – 3 m breit
Besonderheiten: Giftpflanze
Verbreitung: Mitteleuropa, Kaukasus bis Kleinasien, in Wädern und an Waldrändern, Hecken und Gebüschen
Sorten:

weitere Arten und Sorten:
Lonicera x brownii 'Dropmore Scarlet': sehr frostharte, kanadische Züchtung mit leuchtend orangeroter Blüte, Juni – September möglich bis Oktober, nicht duftend, schwachwüchsig, Endhöhe bis 3 m
Lonicera x heckrottii 'Goldflame': starkwüchsige amerikanische Sorte mit purpurroten Blüten, innen gelblichweiß, Juni – September möglich bis Oktober, November, süß duftend, Früchte werden nicht angesetzt
Lonicera henryi: chinesisches, immergrünes Geißblatt, Blätter ca. 10 cm lang, hellgrün, kleine, rötlichgelbe Blüten, Juni – Juli möglich bis August, starkwüchsig, Endhöhe 4 – 6 m, verlangt absonnige bis vollschattige Standorte
Lonicera x tellmaniana: ungarische Züchtung mit gelborangen Blüten ohne Duft, starkwüchsig, Endhöhe 4 – 6 m

Polygonum aubertii

Bezeichnung: Polygonum aubertii
Familie: Polygonaceae – Knöterichgewächse
Blüte: sehr zahlreiche weiße Rispen, Juli – September
Blätter: sommergrün, eiförmig,6 – 9 cm groß, frischgrün, Herbstfärbung gelblich
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt frische, nahrhafte Böden, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig, auch schattig
Einsatzbereich: Begrünung von Mauern, Zäunen oder Pergolen, Kübelpflanze
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Schlinger, bis 15 m, Jahrestrieb bis 8 m lang
Verbreitung: Gebirgswälder Chinas

Trachelospermum asiaticum – Sternjasmin

Bezeichnung: Trachelospermum asiaticum – Sternjasmin
Familie: Apocynaceae – Hundsgiftgewächse
Blüte: weiße, stark nach Jasmin duftende Blüten, die in Büscheln den ganzen Sommer über erscheinen, sehr attraktiv
Blätter: immergrün, ledrig, dunkelgrün glänzend, mittelgroß
Boden: durchlässige, nahrhafte, lehmhaltige Kübelpflanzensubstrate
Standort: halbschattig bis sonnig
Einsatzbereich: nicht frostharte Kübelpflanze, elegant als Obelisk oder Spalier oder zu Begrünung frostfreier Wintergärten, Überwinterung optimal bei 0°C – 10°C
Wuchs Höhe/Form:mittelstarkwüchsiger Schlinger Größe: kulturbedingt meist 2 – 3 m, im Mittelmeerraum bis zirka 10 m
Besonderheiten: Giftpflanze
Verbreitung: China, im Mittelmeerraum häufig angepflanzt

Wisteria – Blauregen

Bezeichnung: Wisteria – Blauregen
Familie: Fabaceae – Hülsenfrüchtler (Unterfamilie Schmetterlingsblütler)
Blüte: 20 – 50 cm lange Trauben in blau , rosa oder weiß, Mai, Juni, Einzelblüten von der Traubenbasis zur Spitze hin aufblühend bei gleichzeitigem Laubaustrieb (W.floribunda) oder nahezu gleichzeitig blühend vor Laubaustrieb (W.sinensis), sortenabhängig mit ang
Frucht & Fruchtfleisch: lange grüne Hülsen, die mehrere Samen enthalten
Blätter: sommergrün, unpaarig gefiedert mit zahlreichen Einzelblättchen, Austrieb kupferfarben, im Sommer frischgrün, Herbstfärbung gelb
Boden: bevorzugen frische bis feuchte, durchlässige, nahrhafte Böden, sauer bis neutral, Staunässe und Bodenverdichtung werden nicht vertragen
Standort: sonnig bis absonnig, geschützt
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsige Schlingpflanze, kann aufgrund ihrer Wuchskraft Regenrinnen und Fallrohre zerdrücken, stabile Kletterhilfe erforderlich, Triebe rechtswindend (W.floribunda) oder linkswindend (W.sinensis), zirka 8 – 10 m hoch und 4 – 6 m breit
Besonderheiten: Alle Pflanzenteile sind giftig.
Verbreitung: Japan (Wisteria floribunda) und China (Wisteria sinensis), Artkreuzungen gärtnerischer Herkunft (Wisteria x formosa)
Sorten:

Sortenauswahl: Wir bieten Ihnen ausschließlich veredelte Pflanzen von blühwilligen Mutterpflanzen an.
W. floribunda 'Rosea' Veredelung: lange hellrosa Blütentrauben mit purpurner Zeichnung, duftend
W. floribunda 'Alba' Veredelung: lange weiße Blütentrauben
W. sinensis Veredelung: lange violettblaue Blütentrauben, gleichzeitig aufblühend
Wisteria 'Caroline': lange violettblaue Blütentrauben mit gelber Zeichnung, stark duftend