Rankpflanzen, wie Clematis und echter Wein benötigen ebenfalls eine geeignete Kletterunterlage. Sie halten sich mit kurzen Blattstiel- oder Sprossstielranken fest, dabei dürfen die Kletterunterlagen nicht zu dick sein (zirka 1 cm), damit die Ranken Halt finden. Geeignet sind Draht-Zäune, vorgefertigte, dünne Kletterhilfen, Bambusstöcke sowie Edelstahldraht-Konstruktionen. Stärkere Kletterunterlagen wie Regenrohre oder Baumstämme sollten mit einer entsprechenden vorgefertigten oder selbstgebauten Konstruktion verkleidet werden. Reizvoll ist auch der Einsatz von Rankpflanzen in freiwachsenden Hecken oder in alten,lichten Baumkronen. Klassisch ist die Kombination von Clematis und Rosen.
 

Clematis alpina – Alpen -Waldrebe

Bezeichnung: Clematis alpina – Alpen -Waldrebe
Familie: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse
Blüte: glockenförmige, blaue Blüten, Mai - Juni
Blätter: sommergrün, dreizählig unpaarig gefiedert, frischgrün
Boden: bevorzugt durchlässige, frische, humose Böden, auch Trockenheit vertragend, sauer bis alkalisch
Standort: lichter Schatten bis Halbschatten, geschützt
Einsatzbereich: zierliche Rankpflanze, Kübelpflanze, Rosenbegleiter, heimisches Gehölz
Wuchs Höhe/Form:schwach kletternde oder niederliegend kriechende Rankpflanze, bis 3 m hoch
Verbreitung: Alpen, mit Preißelbeere und Schnee-Heide vergesellschaftet in lichten Nadelwälder

Clematis montana – Berg -Waldrebe

Bezeichnung: Clematis montana – Berg -Waldrebe
Familie: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse
Blüte: in Büscheln zu 1 – 5 , Einzelblüten bis 5 cm Durchmesser, weiß, zum Teil rosa überlaufen, leicht duftend, Mai
Blätter: sommergrün, dreizählig, dunkelgrün
Boden: nährstoffreicher, humoser, durchlässiger Boden mit gleichmäßiger Feuchte, kalkverträglich
Standort: sonnig bis halbschattig bei schattigem Fuß
Einsatzbereich: Zaun- und Mauerbegrünung, Begrünung von Pergolen, lianenhafte Begrünung älterer Bäume oder Sträucher im naturnahen Garten
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Ranker, bis 8 m
Verbreitung: Himalaya, West- und Mittelchina, Einführung 1831
Sorten:

Sorten:
'Grandiflora': Blüte weißlichrosa, bis 8 cm Durchmesser
'Rubens': Blüte rosarot, 5- 6 cm Durchmesser, Laubaustrieb purpurfarben, sehr wüchsig und frosthart
'Tetrarosa': Blüte lilarosa, bis 8 cm Durchmesser, sehr reichblühend und wüchsig
'Pink Perfection': Blüte tiefrosa, bis 5 cm Durchmesser, stark duftend
 

Clematis tangutica - Gold-Waldrebe

Bezeichnung: Clematis tangutica - Gold-Waldrebe
Familie: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse
Blüte: doldgelbe, glockenförmige Blüten, Juni, Nachblüte im Herbst, gefolgt von attraktiven, silbrigen Fruchtständen
Blätter: sommergrün, einfach bis doppelt gefiedert, frischgrün
Boden: nährstoffreicher, humoser, gleichmäßig feuchter Boden, schwachsauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt, „schattiger Fuß“
Einsatzbereich: Zaun- und Mauerbegrünung, lianenhafte Begrünung älterer Sträucher und Bäume im naturnahen Garten
Wuchs Höhe/Form:schwachwüchsiger Ranker mit dünnen Trieben, 3 – 5 m hoch
Verbreitung: Nordwestchina, Mongolei
Sorten:

ähnliche Arten:
Clematis orientalis (orientalische Waldrebe): Clematis-Wildform mit Verbreitungsgebiet von Südost-Europa über den Kaukasus und Himalaya bis nach Nord-China, gelbe Blütenglocken im August und September, gefolgt von attraktiven, silbrigen Fruchtständen
 

Clematis vitalba – gewöhnliche Waldrebe

Bezeichnung: Clematis vitalba – gewöhnliche Waldrebe
Familie: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse
Blüte: zahlreich in Rispen angeordnet, weiß, Einzelblüte ca. 2 cm Durchmesser, Juli – September, silbrige Fruchtstände sehr zierend
Blätter: sommergrün, gefiedert, frischgrün
Boden: bevorzugt frische, nährstoffreiche, durchlässige Böden
Standort: halbschattig bis schattig
Einsatzbereich: Zaun – und Mauerbegrünung, Begrünung älterer Bäume und Sträucher im naturnahen Garten
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Ranker, bis 10 m
Verbreitung: Auwälder und Waldränder von Westeuropa bis zum Kaukasus

Clematis viticella – italienische Waldrebe

Bezeichnung: Clematis viticella – italienische Waldrebe
Familie: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse
Blüte: zahlreiche glocken- bis schalenförmige Blüten, ca. 5 cm Durchmesser in weiß, hellblau, blauviolett oder rotviolett, Juli - September
Blätter: sommergrün, gefiedert mit 5 – 7 Blättchen, frischgrün
Boden: mäßig trockene bis feuchte, durchlässige, humose Sand-Lehm-Böden
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
Einsatzbereich: Zaunbegrünung, Mauerbegrünung, Rosenbegleiter, Kübelpflanze
Wuchs Höhe/Form:zierliche Rankpflanze von mittelstarkem Wuchs, 4 – 5 m hoch, 3 – 4 m breit
Besonderheiten: C.viticella und ihre Sorten sollten jährlich im zeitigen Frühjahr auf ca. 30 – 50 cm über den Boden zurückgeschnitten werden. Sie gilt als resistent gegenüber dem Clematis-Welkepilz
Verbreitung: Südeuropa bis Kleinasien, Spanien, Italien, Griechenland, Kaukasus
Sorten:

Sortenauswahl:
'Alba Luxurians': weiße Blüten mit grüner Zeichnung
'Prince Charles': hell blauviolette Blüten
'Polish Spirit': kräftig blauviolette Blüten
'Royal Velours': dunkelrot-violette Blüten

Clematis-Hybriden – großblumige Zuchtformen

Bezeichnung: Clematis-Hybriden – großblumige Zuchtformen
Familie: Ranunculaceae -Hahnenfußgewächse
Blüte: die umgewandelten Blüten-Kelchblätter erstrahlen je nach Sorte in weiß, zartrosa, pink und rot oder hellblau, zartviolett bis kräftig lilablau. Daneben existieren zahlreiche gestreifte oder gefüllte Blütenformen. Die Blütezeiten der Sorten lassen sich in 3 Gruppen einteilen. Sie blühen entweder im Frühjahr Mai - Juni, im Sommer Juli - September und zum Teil bis in den Herbst hinein von September - Oktober
Blätter: sommergrün, aus einigen Blattstielen entstehen verholzende Ranken
Boden: durchlässige, frische bis feuchte, nahrhafte, humose Böden, Staunässe unbedingt meiden
Standort: sonnig bis halbschattig bei kühlem, feuchtem Wurzelfuß
Einsatzbereich: Zaunbegrünung, Mauerbegrünung, Kübelpflanze, Rosenbegleiter
Wuchs Höhe/Form:Rankpflanze, mit Blattstiel-Ranken kletternd, Größe sortenabhängig, 2 – 4 m maximal 6 m
Besonderheiten: Der Rückschnitt der Hybriden erfolgt je nach Blütezeit und ist insbesondere bei Spaliererziehung oder Pergolen erforderlich. Clematis in Sträuchern oder Hecken werden häufig nicht geschnitten. Schnittgruppe 1 (Hauptblüte Mai – Juni): Blüten werden am Vorjahresholz gebildet, nur abgestorbene und sehr schwache Zweige nach der Blüte zurückschneiden. Schnittgruppe 2 (Hauptblüte Juli): Blüten werden am vorjährigen, aber auch einjährigen Holz gebildet, nur abgestorbene und sehr schwache Triebe nach der Blüte zurückschneiden, bei Nachwinterrückschnitt Verspätung der Blütezeit. Schnittgruppe 3 (Hauptblüte Juli – September): Blüten werden am einjährigen Holz gebildet, Nachwinterrückschnitt bis zur Basis des Vorjahresholzes fördert buschigen Aufbau und gleichmäßige Blütenverteilung
Verbreitung: gärtnerische Züchtungen
Sorten:

Sortenauswahl:
'Arctic Queen TM Regal ® Evitwo (N)': weiß gefüllt, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1), Züchter: Evison, England
'Comtesse de Bouchaud': rosa, Juli – September, (Schnittguppe 3)
'The President': blauviolett, Juli – September, (Schnittgruppe 3)
'Jackmanii Superba': dunkelblauviolett, Juli – Oktober, (Schnittgruppe 3)
'Dr.Ruppel': mattrosa mit purpurrosa Mittelstreifen, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1)
'Madame Le Coultre': weiß, Juni – Juli, (Schnittgruppe 2)
'Multi Blue': tief violettblau gefüllt, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1)
'Nelly Moser': rosalila mit rotem Mittelstreifen, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1)
'Hagley-Hybride': tiefrosa, Juli – September, (Schnittgruppe 3)
'Warszawska Nike': dunkel purpurrot, Juni – September, (Schnittgruppe 3)
'Rouge Cardinal': samtig dunkelrot, Juli – September, (Schnittgruppe 3)
'Snow Queen': weiß mit bläulichem Hauch, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1)
'Miss Bateman': weiß, Mai – Juni, (Schnittgruppe 1)
'Ville de Lyon': purpurrot, Juni – September, (Schnittgruppe 3)
 

Passiflora caerulea - Passionsblume

Bezeichnung: Passiflora caerulea - Passionsblume
Familie: Passifloraceae - Passionsblumengewächse
Blüte: sehr attraktive weiße Blüten mit blauen bis purpurnen Bänderungen, Juni – September möglich bis Oktober
Blätter: sommergrün bis wintergrün, meist fünflappig, sattgrün
Boden: mäßig nahrhafter, durchlässiger, frischer bis feuchter Lehmboden
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
Einsatzbereich: Kübelpflanze, Begrünung von Wintergärten, im Freiland nur an geschützten Standorten ausreichend frosthart
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Ranker, Größe bis 10 m
Verbreitung: zentrales und westliches Südamerika
Sorten:

Sorten:
Passiflora caerulea 'Constance Elliot': reinweiß blühende Sorte, frosthärter als die Art

Vitis coignetiae – Scharlach-Wein

Bezeichnung: Vitis coignetiae – Scharlach-Wein
Familie: Vitaceae - Weinrebengewächse
Blüte: unscheinbar
Blätter: sommergrüne, herzförmige, schwach 3- bis 5 lappige, große Blätter bis 30 cm, mittel- bis dunkelgrün, Herbstfärbung leuchtend scharlachrot
Boden: sehr durchlässige, humose, neutrale bis leicht alkalische Böden
Standort: sonnig bis halbschattig
Einsatzbereich: Begrünung von Mauern, Zäunen oder Pergolen, Herbstfärber
Wuchs Höhe/Form:starkwüchsiger Sprossstielranker, Größe bis 15 m
Verbreitung: Korea, Japan
Sorten:

weitere Arten und Sorten:
Eine ausführliche Beschreibung von echtem Wein (Vitis vinifera) und seinen Kultursorten finden Sie in unserer Rubrik Obstgehölze.