Hecken über 2 Meter

Buxus sempervirens var. arborescens – gewöhnlicher Buchsbaum

Bezeichnung: Buxus sempervirens var. arborescens – gewöhnlicher Buchsbaum
Familie: Buxaceae – Buchsbaumgewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa bis Kaukasus, im Unterholz von Eichen-Buchen-Wäldern, an warmen Südhängen
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, dichtbuschiger und aufrechter Strauch oder kleiner Baum mit kurzen, drehwüchsigen Stämm
Boden: neutraler bis stark kalkhaltiger, nährstoffreicher, durchlässiger Boden
Standort: sonnig bis schattig
Blatt:immergrün, elliptisch, ledrig, matt grün glänzend
Blüte:gelblich grüne Blüten, April – Mai
Verwendung: Heckenerziehung, Formschnitt, Kübelpflanze, Einzel- oder Gruppenpflanzung
Besonderheiten: Zunahme an natürlichen Schädlingen (Buchsbaumzünsler) und Schaderregern (Buchsbaumpilz Cylindrocladium buxicola), an gefährdeten Standorten empfehlen wir Ihnen, Alternativen zu verwenden, wie z.B. Ilex crenata, Berberis buxifolia ´Nana´ oder Taxus baccata
Sorten:

Buxus sempervirens 'Elegans': attraktive panaschierte Sorte mit gelbgrünem Laub

Elaeagnus x ebbingei – immergrüne Ölweide

Bezeichnung: Elaeagnus x ebbingei – immergrüne Ölweide
Familie: Elaeagnaceae – Ölweidengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerische Artkreuzung aus E. Macrophylla und E. Pungens, 1928 in Den Haag entstanden, auf der Nordhalbkugel von der warmen bis zur subtropischen Zone verbreitet
Wuchsbreite & Höhe: winter- bis immergrüner, straff aufrechter, hoher Strauch mit geringer Verzweigung, im Alter mit zun
Boden: anspruchslos, schwach sauer bis alkalisch, bessere Ausreifung des Holzes auf nährstoffarmen Böden
Standort: halbschattig bis lichtschattig
Blatt:winter- bis immergrün, elliptisch, glänzend dunkelgrün, unterseits silbergrau
Blüte:kleinröhrige, weiße Blütenbüschel, duftend, Oktober – November
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Duftgehölz
Besonderheiten: etwas frostempfindlich, in strengeren Wintern oft laubwerfend, Winterschutz insbesondere bei Kübelpflanzen empfehlenswert
Sorten:

Elaeagnus x ebbingei 'Gilt Edge': dunkelgrünes Laub mit leuchtend gelbem Rand, Endhöhe etwa 2-3 m
Elaeagnus x ebbingei 'Limelight': dunkelgrünes, im Austrieb silbriges Laub mit zentraler, goldgelber Zeichnung, Endhöhe etwa 2-3 m

Ilex aquifolium – Stechpalme, Hülse

Bezeichnung: Ilex aquifolium – Stechpalme, Hülse
Familie: Aquifoliaceae – Stechpalmengewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa, Nordwestafrika, im unterholz von Buchen- und Buchen-Tannen-Wäldern auf mäßig trockenen bis frischen, nährstofreichen, humosen sandig-steinigen Lehmböden
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, kegelförmiger bis pyramidaler Großstrauch oder kleiner Baum mit rundlicher, im Alter a
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, nahrhafte, humose und saure, sandig-steinige Lehmböden
Standort: halbschattig bis schattig, in luftfeuchten Lagen auch sonnig
Blatt:immergrün, oval,dunkelgrün glänzend mit dorniger Zahnung, die sich mit zunehmendem Alter verliert
Blüte:kleine, weiße Blüten, Mai - Juni
Frucht:zweihäusige Pflanze, weibliche Pflanzen mit leuchtend roten Steinfrüchten, die teilweise bis zum Frühjahr haften bleiben
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Formschnitt, Vogelnährgehölz, Winterzierde
Besonderheiten: Giftpflanze
Sorten:

Ilex meserveae 'Casanova' (S): buntlaubige, männliche Sorte mit weißgerandeten Blättern und zierlichem, kompaktem Wuchs
Ilex aquifolium 'J.C.van Tol': einhäusige Sorte mit reichem Fruchtansatz und nahezu unbedornten Blättern
Ilex aquifolium 'Silver Queen': buntlaubige, weibliche Sorte mit kleinen, cremefarben gerandeten Blättern und reichem Fruchtansatz
Ilex aquifolium 'Rubricaulis Aurea': buntlaubige, weibliche Sorte mit gelb gerandetem Laub und zahlreichen orangeroten Früchten
Ilex x altaclerensis 'Golden King': buntlaubige Sorte mit größeren, nahezu dornenlosen, glänzend dunkelgrünen Blättern mit breitem gelben Rand
Ilex x meserveae 'Heckenstar' ®: männliche, buschig aufrecht wachsende Sorte mit glänzend dunkelgrüner Bealubung und braunvioletten Trieben
Ilex x meserveae 'Heckenfee' ® (S): weibliches Pendant zu ´Heckenstar´ mit orangeroten Früchten
Ilex x meserveae 'Winterglanz' (S): weibliche Sorte mit glänzend grüner Belaubung und zahlreichen roten Früchten
 

Ilex crenata – Japan-Stechpalme, japanische Hülse, Bild 1 Ilex crenata 'Dark Green'

Bezeichnung: Ilex crenata – Japan-Stechpalme, japanische Hülse, Bild 1 Ilex crenata 'Dark Green'
Familie: Aquifoliaceae – Stechpalmengewächse
Herkunft & Verbreitung: Japan, auf feuchten Standorten im Tiefland und Gebirge
Wuchsbreite & Höhe: immergrünner, straff aufrechter Strauch mit abstehenden, breit ausladenden bis überhängenden Seitenä
Boden: humose, nahrhafte, feuchte, aber gut wasserdurchlässige Böden, sauer
Standort: sonnig bis schattig, vor Wintersonne und windigen Lagen geschützt
Blatt:immergrün, buchsbaumartig, glänzend grün
Blüte:kleine, weiße Blüten, Mai – Juni
Frucht:zweihäusige Pflanze, weibliche Pflanzen mit kleinen, schwarzen Steinfrüchten im Herbst
Verwendung: Heckenerziehung, Flächendeckung, Formschnitt, Kübelpflanze
Sorten:

Ilex crenata 'Glorie Gem': kleinlaubige, schwachwüchsige und kompakte Sorte für Minihecken oder Bodendeckung
Ilex crenata 'Golden Gem': flachwüchsige, gelblaubige Sorte
Ilex crenata 'Fastigiata': schmale Säulenform mit glänzend grüner Belaubung, bis zirka 2-3 m hoch, 1 m breit
Ilex crenata 'Stokes': männliche Zwergsorte ohne Fruchtansatz, bis zirka 1m Höhe
Ilex crenata 'Dark Green' ®: Neuheit mit etwas größeren, dunklegrün glänzenden Blättern

Photinia x fraseri 'Red Robin' – Glanzmispel 'Red Robin'

Bezeichnung: Photinia x fraseri 'Red Robin' – Glanzmispel 'Red Robin'
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerisches Kreuzungsergebnis aus den chinesischen Wildarten Photinia glabra und Photinia serratifolia
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, breit buschig aufrecht wachsender Strauch, 1,5 – 5 m hoch und breit werdend, Jahreszuwa
Boden: bevorzugt nahrhafte, frische bis feuchte, durchlässige, humose Böden, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis absonnig, im Schatten kein bunter Laubaustrieb
Blatt:immergrün, verkehrt eiförmig, glänzend dunkelgrün, im Austrieb leuchtend rot
Blüte:weiße Schirmripsen, Mai
Frucht:rote, kugelige Früchte
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze
Sorten:

Photinia x fraseri 'Little Red Robin': Zwergsorte mit zierlicher Belaubung, Austrieb leuchtend rot, bis 1 m hoch und breit werdend
Photinia x fraseri 'Pink Marble' ®: spektakuläre Sorte mit weißen und rosafarbenen Blattzeichnungen auf grünem Grund, Austrieb leuchtend rosarot

Prunus laurocerasus – Kirschlorbeer

Bezeichnung: Prunus laurocerasus – Kirschlorbeer
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Südosteuropa, Balkan, Kaukasus, seit dem 16. Jahrhundert in Kultur
Wuchsbreite & Höhe: immergrüne Laubsträucher mit sorten-abhängiger Wuchsstärke, Blattgröße sowie Blattform, Größe sorten
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt mäßig trockenen bis frische, humose Böden
Standort: sonnig bis schattig
Blatt:immergrünes, dunkelgrün glänzendes Laub, Blattgröße und -form sortenabhängig
Blüte:weiße Blütentrauben, Mai
Frucht:blauschwarze Steinfrüchte, schwach giftig, das Fruchtfleisch lässt sich zu Marmelade oder Gelee verarbeiten
Verwendung: Heckenerziehung, Flächendeckung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Formschnitt
Sorten:

Prunus laurocerasus 'Caucasica': starkwüchsige, straff aufrecht wachsende Sorte, 2-4 m Endhöhe bei 2-3 m Breite,Blätter schmal oval, glänzend dunkelgrün
Prunus laurocerasus 'Etna' ®: mittelstark wachsende Sorte, bis 2,5 m hoch, 2 m breit, Blatt breitoval, glänzend frischgrün, im Austrieb kupferrot
Prunus laurocerasus 'Herbergii': mittelstark wachsende Sorte, 2-3 m Endhöhe bei gleicher Breite, Blatt schmal elliptisch, glänzend dunkelgrün, reich blühend und fruchtend
Prunus laurocerasus 'Marbled White': mittelstark wachsende Sorte, 2-3 m Endhöhe bei gleicher Breite, interessantes, weiß marmoriertes Laub
Prunus laurocerasus 'Mount Vernon': flach wachsende Sorte, bis zirka 0,5 m hoch und 1,5 m breit, Blätter verhältnismäßig groß, breit oval, dunkelgrün glänzend
Prunus laurocerasus 'Otto Luyken': schwachwüchsige Sorte, bis zirka 1,2 m hoch und 3 m breit, Blätter schmal elliptisch, glänzend dunklegrün
Prunus laurocerasus 'Rotundifolia': klassische, starkwüchsige Sorte, 2-4 m Endhöhe bei gleicher Breite, Laub glänzend frischgrün, breitoval
Prunus laurocerasus 'Schipkaensis Macrophylla': mittelstark wachsende Sorte, bis zirka 2,5 m Endhöhe, 4 m Breite, Laub oval, glänzend dunkelgrün

Prunus lusitanica – portugiesische Lorbeerkirsche, Bild 1 Prunus lusitanica 'Angustifolia'

Bezeichnung: Prunus lusitanica – portugiesische Lorbeerkirsche, Bild 1 Prunus lusitanica 'Angustifolia'
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Spanien, Portugal
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, aufrechter, dichttriebiger Strauch, 2-5 m hoch und breit
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, durchlässige, nahrhafte Böden, schwach sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt, nur für milde Lagen
Blatt:immergrün, länglich eiförmig, glänzend dunkelgrün, Blattstiel
Blüte:weiße, aufrechte Trauben, Mai – Juni
Frucht:blauviolette Steinfrüchte, schwach giftig
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, gute Schnittverträglichkeit, auch Stam
Sorten:

Prunus lusitanica 'Angustifolia': schmalblättrige Kulturform mit dekorativen, zierlicheren Blättern, winterhärter als die Art

Pyracantha Gartenformen – Feuerdorn, Bild 1 Pyracantha 'Orange Charmer'

Bezeichnung: Pyracantha Gartenformen – Feuerdorn, Bild 1 Pyracantha 'Orange Charmer'
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Wildarten in Südosteuropa, Kleinasien und China, Gartenformen gärtnerischen Ursprungs
Wuchsbreite & Höhe: immergrüne, aufrechte, dichtbuschige Sträucher von sparrigem Wuchs, stark bedornt, sortenabhängig, 1
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt nahrhafte, trockene bis frische, durchlässige Böden
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün, eiförmig, glänzend dunkelgrün
Blüte:zahlreiche, weiße Schirmrispen
Frucht:sortenabhängig rote, orangene oder gelbe Steinfrüchte, an kleine Äpfel erinnernd
Verwendung: Heckenerziehung, Kübelpflanze, Vogelnähr- und Vogelschutzgehölz mit herbstlichem Zierwert, Einbruchs
Sorten:

Pyracantha 'Orange Charmer': bis 2,5 m hoch und breit werdend, Früchte leuchtend orange
Pyracantha 'Red Column': bis 3 m hoch und breit werdend, Früchte leuchtend rot
Pyracantha 'Saphyr' ®: neue, widerstandsfähige Serie, bis 2,5 m hoch und breit werdend, je nach Sorte mit roten, orangen oder gelben Früchten
Pyracantha 'Soleil d´Or': bis 2 m hoch und breit werdend, Früchte goldgelb
Pyracantha 'Teton': kompakte Sorte, bis 2 m hoch und breit werdend, Früchte gelborange

Prunus lusitanica – portugiesische Lorbeerkirsche, Bild 1 Prunus lusitanica 'Angustifolia'

Bezeichnung: Prunus lusitanica – portugiesische Lorbeerkirsche, Bild 1 Prunus lusitanica 'Angustifolia'
Familie: Rosaceae - Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Spanien, Portugal
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, aufrechter, dichttriebiger Strauch, 2-5 m hoch und breit
Erscheinungsbild: immergrünes glänzendes Laub mit rötlichem Blattstiel, weiße Rispen im Mai und Juni gefolgt von blaus
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, durchlässige, nahrhafte Böden, schwach sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt, nur für milde Lagen
Blatt:immergrün, länglich eiförmig, glänzend dunkelgrün, Blattstiel rot
Blüte:weiße, aufrechte Trauben, Mai – Juni
Frucht:blauviolette Steinfrüchte, schwach giftig
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, gute Schnittverträglichkeit, auch Stam
Besonderheiten: Trotz seiner Herkunft handelt es sich um ein erstaunlich frosthartes Gehölz. Windige Lage und Wintersonne sind zu meiden
Sorten:

Prunus lusitanica 'Angustifolia': schmalblättrige Kulturform mit dekorativen, zierlicheren Blättern, winterhärter als die Art
 

Pyracantha Gartenformen - Feuerdorn, Bild 1 Pyracantha 'Orange Charmer'

Bezeichnung: Pyracantha Gartenformen - Feuerdorn, Bild 1 Pyracantha 'Orange Charmer'
Familie: Rosaceae - Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Wildarten in Südosteuropa, Kleinasien und China; Gartenformen züchterischen Ursprungs
Wuchsbreite & Höhe: immergrüne, aufrechte, dichtbuschige Sträucher von sparrigem Wuchs, stark bedornt, sortenabhängig, 1
Erscheinungsbild: glänzend grünes Laub an bedornten Zweigen, den weißen Schirmrispen im Frühsommer folgen kugelige, er
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt nahrhafte, trockene bis frische, durchlässige Böden
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün, eiförmig, glänzend dunkelgrün
Blüte:zahlreiche, weiße Schirmrispen
Frucht:sortenabhängig rote, orangene oder gelbe Steinfrüchte, an kleine Äpfel erinnernd
Verwendung: Heckenerziehung, Kübelpflanze, Vogelnähr- und Vogelschutzgehölz mit herbstlichem Zierwert, Einbruchs
Besonderheiten: wird gerne als Vogelschutzgehölz verwendet
Sorten:

Pyracantha 'Orange Charmer': bis 2,5 m hoch und breit werdend, Früchte leuchtend orange
Pyracantha 'Red Column': bis 3 m hoch und breit werdend, Früchte leuchtend rot
Pyracantha 'Saphyr' ®: neue, widerstandsfähige Serie, bis 2,5 m hoch und breit werdend, je nach Sorte mit roten, orangen oder gelben Früchten
Pyracantha 'Soleil d´Or': bis 2 m hoch und breit werdend, Früchte goldgelb
Pyracantha 'Teton': kompakte Sorte, bis 2 m hoch und breit werdend, Früchte gelborange
 

Photinia x fraseri 'Red Robin' - Glanzmispel 'Red Robin'

Bezeichnung: Photinia x fraseri 'Red Robin' - Glanzmispel 'Red Robin'
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerisches Kreuzungsergebnis aus den chinesischen Wildarten Photinia glabra und Photinia serratifolia
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, breit buschig aufrecht wachsender Strauch, 1,5 – 5 m hoch und breit werdend, Jahreszuw
Boden: bevorzugt nahrhafte, frische bis feuchte, durchlässige, humose Böden, sauer bis alkalisc
Standort: sonnig bis absonnig, im Schatten kein bunter Laubaustrieb
Blatt:immergrün, verkehrt eiförmig, glänzend dunkelgrün, im Austrieb leuchtend rot
Blüte:weiße Schirmripsen, Mai
Frucht:rote, kugelige Früchte
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze
Sorten:

Photinia x fraseri 'Little Red Robin': Zwergsorte mit zierlicher Belaubung, Austrieb leuchtend rot, bis 1 m hoch und breit werdend
Photinia x fraseri 'Pink Marble' ®: spektakuläre Sorte mit weißen und rosafarbenen Blattzeichnungen auf grünem Grund, Austrieb leuchtend rosarot

Ilex aquifolium – Stechpalme, Hülse

Bezeichnung: Ilex aquifolium – Stechpalme, Hülse
Familie: Aquifoliaceae - Stechpalmengewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa, Nordwestafrika, im Unterholz von Buchen- und Buchen-Tannen-Wäldern auf mäßig trockenen bis frischen, nährstofreichen, humosen sandig-steinigen Lehmböden
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, kegelförmiger bis pyramidaler Großstrauch oder kleiner Baum mit rundlicher, im Alter au
Erscheinungsbild: zweihäusige Pflanze, Blätter immergrün, dunkelgrün glänzend mit dorniger Zahnung, die sich mit zuneh
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, nahrhafte, humose und saure, sandig-steinige Lehmböden
Standort: halbschattig bis schattig, in luftfeuchten Lagen auch sonnig
Blatt:immergrün, oval,dunkelgrün glänzend mit dorniger Zahnung, die sich mit zunehmendem Alter verliert
Blüte:kleine, weiße Blüten, Mai - Juni
Frucht:zweihäusige Pflanze, weibliche Pflanzen mit leuchtend roten Steinfrüchten, die teilweise bis zum Frühjahr haften bleiben
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Formschnitt, Vogelnährgehölz, Winterzierde
Besonderheiten: Giftpflanze
Sorten:

Ilex meserveae 'Casanova' (S): buntlaubige, männliche Sorte mit weißgerandeten Blättern und zierlichem, kompaktem Wuchs
Ilex aquifolium 'J.C.van Tol': einhäusige Sorte mit reichem Fruchtansatz und nahezu unbedornten Blättern
Ilex aquifolium 'Silver Queen': buntlaubige, weibliche Sorte mit kleinen, cremefarben gerandeten Blättern und reichem Fruchtansatz
Ilex aquifolium 'Rubricaulis Aurea': buntlaubige, weibliche Sorte mit gelb gerandetem Laub und zahlreichen orangeroten Früchten
Ilex x altaclerensis 'Golden King': buntlaubige Sorte mit größeren, nahezu dornenlosen, glänzend dunkelgrünen Blättern mit breitem gelben Rand
Ilex x meserveae 'Heckenstar' ®: männliche, buschig aufrecht wachsende Sorte mit glänzend dunkelgrüner Bealubung und braunvioletten Trieben
Ilex x meserveae 'Heckenfee' ® (S): weibliches Pendant zu ´Heckenstar´ mit orangeroten Früchten
Ilex x meserveae 'Winterglanz' (S): weibliche Sorte mit glänzend grüner Belaubung und zahlreichen roten Früchten
 

Ilex crenata – Japan-Stechpalme oder japanische Hülse, Bild 1 Ilex crenata 'Dark Green'

Bezeichnung: Ilex crenata – Japan-Stechpalme oder japanische Hülse, Bild 1 Ilex crenata 'Dark Green'
Familie: Aquifoliaceae - Stechpalmengewächse
Herkunft & Verbreitung: Japan, auf feuchten Standorten im Tiefland und im Gebirge
Wuchsbreite & Höhe: immergrünner, straff aufrechter Strauch mit abstehenden, breit ausladenden bis überhängenden Seitenä
Boden: humose, nahrhafte, feuchte, aber gut wasserdurchlässige Böden, sauer
Standort: sonnig bis schattig, vor Wintersonne und windigen Lagen geschützt
Blatt:immergrün, buchsbaumartig, glänzend grün
Blüte:kleine, weiße Blüten, Mai – Juni
Frucht:zweihäusige Pflanze, weibliche Pflanzen mit kleinen, schwarzen Steinfrüchten im Herbst
Verwendung: Heckenerziehung, Flächendeckung, Formschnitt, Kübelpflanze
Besonderheiten: weibliche Beerenfrüchte sind giftig
Sorten:

Ilex crenata 'Glorie Gem': kleinlaubige, schwachwüchsige und kompakte Sorte für Minihecken oder Bodendeckung
Ilex crenata 'Golden Gem': flachwüchsige, gelblaubige Sorte
Ilex crenata 'Fastigiata': schmale Säulenform mit glänzend grüner Belaubung, bis zirka 2-3 m hoch, 1 m breit
Ilex crenata 'Stokes': männliche Zwergsorte ohne Fruchtansatz, bis zirka 1m Höhe
Ilex crenata 'Dark Green' ®: Neuheit mit etwas größeren, dunklegrün glänzenden Blättern
 

Buxus sempervirens var. arborescens – gewöhnlicher Buchsbaum

Bezeichnung: Buxus sempervirens var. arborescens – gewöhnlicher Buchsbaum
Familie: Buxaceae - Buchsbaumgewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa bis Kaukasus; Unterholz in Eichen-Buchenwäldern, an warmen Südhängen
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, dichtbuschiger und aufrechter Strauch oder kleiner Baum mit kurzen, drehwüchsigen Stämm
Erscheinungsbild: immergrüner, kleinblättriger Strauch mit matt glänzenden grünen Blättern, Blüte gelblich grün, gefol
Boden: neutraler bis stark kalkhaltiger, nährstoffreicher, durchlässiger Boden
Standort: sonnig bis schattig
Blüte:gelblich grüne Blüten, April – Mai
Verwendung: Heckenerziehung, Formschnitt, Kübelpflanze, Einzel- oder Gruppenpflanzung
Besonderheiten: Zunahme an natürlichen Schädlingen (Buchsbaumzünsler) und Schaderregern (Buchsbaumpilz Cylindrocladium buxicola), an gefährdeten Standorten empfehlen wir Ihnen, Alternativen zu verwenden, wie z.B. Ilex crenata, Berberis buxifolia 'Nana' oder Taxus baccata
Sorten:

Buxus sempervirens 'Elegans': attraktive panaschierte Sorte mit gelbgrünem Laub

Elaeagnus x ebbingei – immergrüne Ölweide

Bezeichnung: Elaeagnus x ebbingei – immergrüne Ölweide
Familie: Elaeagnaceae - Ölweidengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerische Artkreuzung aus E. Macrophylla und E. Pungens, 1928 in Den Haag entstanden, auf der Nordhalbkugel von der warmen bis zur subtropischen Zone verbreitet
Wuchsbreite & Höhe: winter- bis immergrüner, straff aufrechter, hoher Strauch mit geringer Verzweigung, im Alter mit zun
Erscheinungsbild: winter- bis immergrüne, glänzend dunkelgrüne unterseits silbergraue Belaubung mit duftender weißer B
Boden: anspruchslos, schwach sauer bis alkalisch, bessere Ausreifung des Holzes auf nährstoffarmen Böden
Standort: halbschattig bis lichtschattig
Blatt:winter- bis immergrün, elliptisch, glänzend dunkelgrün, unterseits silbergrau
Blüte:kleinröhrige, weiße Blütenbüschel, duftend, Oktober – November
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Duftgehölz
Besonderheiten: etwas frostempfindlich, in strengeren Wintern oft laubwerfend, Winterschutz insbesondere bei Kübelpflanzen empfehlenswert
Sorten:

Elaeagnus x ebbingei 'Gilt Edge': dunkelgrünes Laub mit leuchtend gelbem Rand, Endhöhe etwa 2-3 m

Elaeagnus x ebbingei 'Limelight': dunkelgrünes, im Austrieb silbriges Laub mit zentraler, goldgelber Zeichnung, Endhöhe etwa 2-3 m

Aucuba japonica 'Crotonifolia Gold' – Aukube 'Crotonifolia Gold'

Bezeichnung: Aucuba japonica 'Crotonifolia Gold' – Aukube 'Crotonifolia Gold'
Familie: Cornaceae – Hartriegelgewächse
Herkunft & Verbreitung: Himalaya bis China, Korea und Japan
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, aufrechter und buschiger Strauch mit grünen Trieben Größe, bis 2,5 m hoch und breit
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, durchlässige Böden, schwach sauer bis alkalisc
Standort: halbschattig bis lichtschattig, geschützt
Blatt:immergrün, groß, verkehrt eiförmig, in büschelartigen Rosetten angeordnet, ledrig, glänzend grün mit zahlreichen goldgelben Punkten
Blüte:zweihäusige Pflanze, Blüten unscheinbar, April
Frucht:weibliche Pflanzen mit leuchtend roten Steinfrüchten
Verwendung: Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Heckenerziehung auch möglich
Besonderheiten: etwas frostempfindlich, insbesondere bei Kübelpflanzen sind Winterschutzmaßnahmen empfehlenswert

Cotoneaster 'Cornubia' – Felsenmispel 'Cornubia'

Bezeichnung: Cotoneaster 'Cornubia' – Felsenmispel 'Cornubia'
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerische Züchtung
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner bis wintergrüner, starkwüchsiger Großstrauch mit trichterförmigen Grundtrieben und bogig
Boden: anspruchslos, bevorzugt frische bis feuchte, durchlässige, nahrhafte Böden, schwach sauer bis alkali
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün bis wintergrün, länglich elliptisch, glänzend dunkelgrün, teilweise gelborange bis rote Herbstfärbung
Blüte:weiße Schirmrispen, Juni
Frucht:zahlreiche, leuchtend rote Früchte, bis 0,9 cm dick, lang haftend
Verwendung: imposanter Großstrauch mit zierender Herbst-Winter-Wirkung durch Fruchtschmuck und teilweiser Herbst
Sorten:

Cotoneaster salicifolius var. floccosus: weidenblättrige Felsenmispel, Blätter schmaler und zierlicher als bei Cotoneaster 'Cornubia', sonst sehr ähnlich

Eriobotrya japonica – japanische Wollmispel

Bezeichnung: Eriobotrya japonica – japanische Wollmispel
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Japan
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner Strauch oder Kleinbaum mit imposanten, tropisch anmutenden Blättern, bis zirka 8 m hoch
Boden: bevorzugt nahrhafte, mäßg trockene bis frische, durchlässige Böden, schwach sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt, nur für milde Lagen
Blatt:immergrün, sehr groß, umgekehrt eiförmig, glänzend dunkelgrün
Blüte:weiße Blüten, April – Mai, spätfrostgefährdet
Frucht:essbare Kernfrüchte, werden nur in sehr milden Jahren angesetzt
Verwendung: Einzel- oder Gruppenpflanzung in geschützten Lagen mit tropischer Wirkung

Magnolia grandiflora 'Gallissionière' – immergrüne Magnolie 'Gallissionière

Bezeichnung: Magnolia grandiflora 'Gallissionière' – immergrüne Magnolie 'Gallissionière
Familie: Magnoliaceae – Magnoliengewächse
Herkunft & Verbreitung: südwestliches Nordamerika
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, regelmäßig kegelförmiger Baum oder Großstrauch mit rostbraun filzigen Trieben, bis zirk
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
Blatt:immergrün, verkehrt eiförmig, glänzend dunkelgrün, unterseits rostbraun filzig
Blüte:große, schalenförmige, weiße Blüten, nach Zitrone duftend, Mai – August
Verwendung: Einzel- oder Gruppenpflanzung, imposantes Solitärgehölz mit langer Blütezeit

Mahonia x media 'Charity' – Schmuckblatt-Mahonie 'Charity'

Bezeichnung: Mahonia x media 'Charity' – Schmuckblatt-Mahonie 'Charity'
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: Kreuzungsergebnis zwischen Mahonia japonica und Mahonia lomariifolia
Wuchsbreite & Höhe: : immergrüner, straff aufrecht wachsender Strauch, bis 4 m hoch
Boden: bevorzugt nahrhafte, frische bis feuchte, durchlässige Böden, sauer bis schwach alkalisc
Standort: halbschattig bis schattig, geschützt
Blatt:immergrün, unpaarig gefiedert, bis 60 cm lang, glänzend dunkelgrün, teilweise leuchtend orangerote bis rotviolette Herbstfärbung
Blüte:bis 30 cm lange, endständige, leuchtend gelbe Trauben, Dezember - Februar
Frucht:blauschwarze Früchte
Verwendung: hervorragender Winterblüher für schattige Standorte, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze
Sorten:

Mahonia aquifolium – gewöhnliche Mahonie: nordamerikanische Art, aufrechter, dichtbuschiger Kleinstrauch mit glänzend dunkelgrüner Belaubung und teilweiser rotvioletter Herbstfärbung, Blüte goldgelb, April – Mai, Früchte schwarz, blau bereift, essbar, häufig als Straßenbegleitgrün eingesetzt
Mahonia bealei – Schmuckblatt-Mahonie: chinesische Art mit schwächerem Wuchs, bis 2 m hoch werdend, Blüte hellgelb, duftend, Februar – April

Prunus laurocerasus – Kirschlorbeer

Bezeichnung: Prunus laurocerasus – Kirschlorbeer
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Südosteuropa, Balkan, Kaukasus, seit dem 16. Jahrhundert in Kultur
Wuchsbreite & Höhe: : immergrüne Laubsträucher mit sorten-abhängiger Wuchsstärke, Blattgröße sowie Blattform, Größe sort
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt mäßig trockenen bis frische, humose Böden
Standort: sonnig bis schattig
Blatt:immergrünes, dunkelgrün glänzendes Laub, Blattgröße und -form sortenabhängig
Blüte:weiße Blütentrauben, Mai
Frucht:blauschwarze Steinfrüchte, schwach giftig, das Fruchtfleisch lässt sich zu Marmelade oder Gelee verarbeiten
Verwendung: Heckenerziehung, Flächendeckung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Formschnitt
Sorten:

Prunus laurocerasus 'Caucasica': starkwüchsige, straff aufrecht wachsende Sorte, 2-4 m Endhöhe bei 2-3 m Breite,Blätter schmal oval, glänzend dunkelgrün
Prunus laurocerasus 'Etna' ®: mittelstark wachsende Sorte, bis 2,5 m hoch, 2 m breit, Blatt breitoval, glänzend frischgrün, im Austrieb kupferrot
Prunus laurocerasus 'Herbergii': mittelstark wachsende Sorte, 2-3 m Endhöhe bei gleicher Breite, Blatt schmal elliptisch, glänzend dunkelgrün, reich blühend und fruchtend
Prunus laurocerasus 'Marbled White': mittelstark wachsende Sorte, 2-3 m Endhöhe bei gleicher Breite, interessantes, weiß marmoriertes Laub
Prunus laurocerasus 'Mount Vernon: flach wachsende Sorte, bis zirka 0,5 m hoch und 1,5 m breit, Blätter verhältnismäßig groß, breit oval, dunkelgrün glänzend
Prunus laurocerasus 'Otto Luyken': schwachwüchsige Sorte, bis zirka 1,2 m hoch und 3 m breit, Blätter schmal elliptisch, glänzend dunklegrün
Prunus laurocerasus 'Rotundifolia': klassische, starkwüchsige Sorte, 2-4 m Endhöhe bei gleicher Breite, Laub glänzend frischgrün, breitoval
Prunus laurocerasus 'Schipkaensis Macrophylla': mittelstark wachsende Sorte, bis zirka 2,5 m Endhöhe, 4 m Breite, Laub oval, glänzend dunkelgrün
 

Stranvaesia davidiana – Lorbeermispel

Bezeichnung: Stranvaesia davidiana – Lorbeermispel
Familie: Rosaceae – Rosengewächse
Herkunft & Verbreitung: Westchina
Wuchsbreite & Höhe: breitbuschig aufrecht wachsender Strauch, im Alter malerischer Wuchs, 2-3 m hoch und breit
Boden: bevorzugt frische bis feuchte, durchlässige, humose und nahrhafte Böden, schwach sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün, länglich lanzettlich, glänzend dunkelgrün, im Herbst teilweise leuchtend orangerot
Blüte:weiße Doldentrauben, Juni
Frucht:erbsengroße, leuchtend rote Früchte
Verwendung: immergrünes Gehölz mit attraktiver Herbstwirkung durch zierende Früchte und teilweiser Herbstfärbung
Besonderheiten: Botanisch gültig ist heute der Name Photinia davidiana.

Viburnum tinus – Mittelmeer-Schneeball

Bezeichnung: Viburnum tinus – Mittelmeer-Schneeball
Familie: Adoxaceae – Moschuskrautgewächse
Herkunft & Verbreitung: Südeuropa, Mittelmeergebiet
Wuchsbreite & Höhe: breit aufrecht wachsender , dichttriebiger Strauch, 1,5 bis 2,5 m hoch und breit
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, durchlässige, nahrhafte Böden, schwach sauer bis alkalisch
Standort: halbschattig bis sonnig, geschützt
Blatt:immergrün, schmal eiförmig, dunkelgrün glänzend
Blüte:weißrosa Schirmrispen, knospig rosaweiß, März-April mit Vorblüte November-Dezember, leicht duftend
Frucht:stahlblaue, später schwarze eiförmige Früchte, giftig
Verwendung: Heckenerziehung, Kübelpflanze, Einzel- oder Gruppenpflanzung
Sorten:

Viburnum x burkwoodii: Oster-Schneeball, halbimmergrünes Gehölz mit duftender, weißer Blüte, knospig rosa, süßlich duftend, zirka 2-3,5 m hoch und breit, im Alter zunehmend laubhaltender
Viburnum hillieri 'Winton': sommerblühender, wintergrüner Schneeball mit cremeweißer, stark duftender Blüte, Juni – Juli, Herbstfärbung intensiv rotviolett, zierende rote Früchte, die sich später schwarz verfärben, bis zirka 2,5 m hoch und breit
Viburnum ´'Pragense': Prager Schneeball mit immergrünen, elliptischen, glänzend dunkelgrünen Blättern, cremeweiße Schirmrispen, Mai – Juni, bis 3 m hoch und breit
Viburnum rhytidophyllum: Zungen-Schneeball mit immergrünen, lang eiförmigen, stark runzeligen, dunkelgrünen Blättern und cremeweißen Schirmrispen, Mai, bis 5 m hoch und breit

Taxus baccata - gewöhnliche Eibe

Bezeichnung: Taxus baccata - gewöhnliche Eibe
Familie: Taxaceae - Eibengewächse
Herkunft & Verbreitung: frische bis feuchte, locker humose Wälder und Gebirgswälder in Europa, Nordafrika, Kleinasien, Kaukasus bis Nordpersien
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner Nadelbaum mit strauchartigen bis kleinbaumigen Wuchs Größe: 10-15 maximal 18 Meter hoch,
Erscheinungsbild: dunkelgrüne bis schmale Nadeln, rote Rinde, weibliche Pflanzen mit roten Beeren
Boden: frisch bis feucht, nährstoffreich, kalkhaltig, insgesamt Standort tolerant Verwendung: Formschnitt,
Standort: hell bis halbschattig, voll beschattet nur bedingt
Verwendung: Formschnitt, Heckenerziehung, Solitär, heimisches Gehölz, Giftpflanze, Forstgehölz
Besonderheiten: bei Gartenarchitekten und Gärtnern beliebte Heckenpflanze, die auch nach strengem Rückschnitt aus dem alten Holz wieder grün austreibt. Alle Pflanzenteile bis auf das rote Fruchtfleisch sind giftig
Sorten:

'Renkes Kleiner Grüner': Neuheit, Zwergsorte ohne Leittrieb, für kleine Hecken und Formschnitt empfehlenswert
'Repandens': Kissen-Eibe mit flachem Wuchs, bis 1 Meter hoch, für breitere Einfassungen

Thuja plicata 'Atrovirens' – Riesen-Lebensbaum

Bezeichnung: Thuja plicata 'Atrovirens' – Riesen-Lebensbaum
Familie: Familie: Cupressaceae -Zypressengewächse
Herkunft & Verbreitung: pazifisches Nordamerika auf feuchten bis nassen Böden, an Flüssen, in Senken und Hangwäldern
Wuchsbreite & Höhe: schnellwüchsiger, immergrüner Nadelbaum mit kegelförmiger Krone
Erscheinungsbild: glänzende, tiefgrüne, schuppenartige Belaubung, im Winter teilweise Bronzefärbung der Nadeln
Boden: standorttolerant, bevorzugt tiefgründige, frische Böden
Standort: hell bis halbschattig
Verwendung: Heckenerziehung, Solitär
Besonderheiten: klassische Sorte mit glänzender, grober Benadelung, starkwüchsig

Thuja occidentalis 'Smaragd' - Smaragd-Lebensbaum

Bezeichnung: Thuja occidentalis 'Smaragd' - Smaragd-Lebensbaum
Familie: Cupressaceae -Zypressengewächse
Herkunft & Verbreitung: gärtnerische Zuchtform des abendländischen Lebensbaumes, Wildformen in borealen Nadelwäldern im Nordosten der USA und Kanadas
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, schmaler, kegelförmiger Nadelbaum
Erscheinungsbild: glänzende, frischgrüne, schuppenartige Belaubung bei schmalem Wuchs
Boden: frisch bis feucht, nährstoffreich
Standort: hell bis halbschattig
Verwendung: Formschnitt, Heckenerziehung, Solitär
Besonderheiten: wegen des schwachen Wuchses sollte man geringere Pflanzabstände bei der Heckenerziehung wählen. Ein Pflanzschnitt mit Herausnehmen der Spitzentriebe fördert das Seitenwachstum. Geringer Pflegebedarf bei bestehenden Hecken
Sorten:

'Yantar': Neuheit mit goldgelber Belaubung

Cupressocyparis leylandii - Bastardzypresse

Bezeichnung: Cupressocyparis leylandii - Bastardzypresse
Familie: Cupressaceae -Zypressengewächse
Herkunft & Verbreitung: in England 1911 entstandene Gattungskreuzung zwischen Cupressus macrocarpa und Chamaecyparis nootkatensis
Wuchsbreite & Höhe: immergrüne, schnellwüchsige Konifere mit kegelförmigem Habitus
Erscheinungsbild: jahreszeitliche unabhängige konstante, dunkelgrüne, schuppenförmige Belaubung
Boden: sehr standorttolerant, bevorzugt nährstoffreiche und frische Böden
Standort: hell bis halbschattig
Verwendung: Formschnitt, Heckenerziehung
Besonderheiten: Junge Pflanzen sind frostgefährdet
Sorten:

'Pyramidalis' – Typ 2001: niederländische Sorte – Van den Dool – mit steil aufrechter Seitenbeastung und kleiner dunkelgrünen Benadelung 'Castlewellan Gold': frischgelber Laubaustrieb mit sommerlicher Vergrünung
'Gold Rider': konstant gelbe Belaubung, schwächerer Wuchs

Thuja occidentalis 'Yantar'

Bezeichnung: Thuja occidentalis 'Yantar'

Cupressocyparis leylandii 'Pyramidalis'

Bezeichnung: Cupressocyparis leylandii 'Pyramidalis'

Thuja occidentalis 'Columna'

Bezeichnung: Thuja occidentalis 'Columna'
Familie: Cupressaceae -Zypressengeorwächse
Herkunft & Verbreitung: kommt als Wildart verbreitet im kühlen, feuchten Nordosten der USA und Kanadas vo
Wuchsbreite & Höhe: mittelhoher Baum mit schmal kegelförmiger, dicht aufstrebender Krone
Erscheinungsbild: immergrüne, dichte, dunkelgrüne, schuppenförmige Benadelung
Boden: frische bis feuchte nahrhafte Böden, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig
Verwendung: Heckenerziehung, Einzelstellung oder kleine Gruppen
Besonderheiten: als Heckenpflanze nicht zu weit auseinander pflanzen

Cupressus arizonica 'Fastigiata'

Bezeichnung: Cupressus arizonica 'Fastigiata'
Familie: Cupressaceae -Zypressengeorwächse
Herkunft & Verbreitung: kommt als Wildart in Arizona, Texas und New Mexiko vor
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner Nadelbaum
Erscheinungsbild: leuchtend blaugraue Beschuppung, im Herbst mit bis zu 3 cm dicken, braunen dekorativen Zapfen
Boden: gut wasserdurchlässige, nährstoffreiche Böden, insgesamt sehr anpassungsfähig
Standort: sonnig
Verwendung: Formschnitt, Heckenerziehung, Solitär
Besonderheiten: duftet angenehm nach Zitrone

Berberis thunbergii - Atropurpurea

Bezeichnung: Berberis thunbergii - Atropurpurea
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse oder auch Berberitzengewächse genannt

Berberis thunbergii - Admiration

Bezeichnung: Berberis thunbergii - Admiration
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse oder auch Berberitzengewächse genannt

Berberis thunbergii - Rose Glow

Bezeichnung: Berberis thunbergii - Rose Glow
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse oder auch Berberitzengewächse genannt

Berberis thunbergii - Helmond Pillar

Bezeichnung: Berberis thunbergii - Helmond Pillar
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse oder auch Berberitzengewächse genannt

Ligustrum vulgare- gewöhnlicher Liguster

Bezeichnung: Ligustrum vulgare- gewöhnlicher Liguster
Familie: Oleaceae - Ölbaumgewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa, Nordafrika und Kleinasien, häufig in lichten Mischwäldern und Waldrändern, Böschungen, Magerwiesen oder im Trockenbereich
Wuchsbreite & Höhe: sommer- bis wintergrüner, locker aufrecht wachsender Strauch
Erscheinungsbild: dunkelgrünes, matt glänzendes Laub, gefolgt von erbsengroßen, schwarzen Früchten im Herbst
Boden: sehr anpassungsfähig, bevorzugt kalkhaltige Böden
Standort: sonnig bis schattig
Verwendung: Heckenerziehung, Bodenfestigung, Solitär
Besonderheiten: schwarze Beeren leicht giftig
Sorten:

Ligustrum ovalifolium: meist wintergrün, Blätter oval und etwas größer, glänzend frischgrün
'Lodense': Zwergsorte mit wintergrünem Laub, 70 bis 100 cm hoch
Ligustrum ovalifolium 'Aureum': attraktive Sorte mit gelbgrün gemaserten Laub, sommergrün, bis zu 3 Meter hoch
 

Ligustrum vulgare, Ligustrum ovalifolium

Bezeichnung: Ligustrum vulgare, Ligustrum ovalifolium

Carpinus betulus – Hainbuche oder Weißbuche

Bezeichnung: Carpinus betulus – Hainbuche oder Weißbuche
Familie: Betulaceae - Birkengewächse
Herkunft & Verbreitung: Mischwälder Europas, des Balkans, Kaukasus, Nordpersiens auf tiefgründigen mäßig trockenen bis feuchten Sand- und Lehmböden
Wuchsbreite & Höhe: laubwerfender, mittelgroßer Baum mit kegelförmiger, im Alter auch rundlicher Krone
Erscheinungsbild: jugendliche, glatte, graue Rinde, frischgrüne Belaubung bei leuchtend gelber Herbstfärbung, oft blei
Boden: sehr standorttolerant, mäßig trocken bis feucht bevorzugte tiefgründige närhstoffreiche Böden
Standort: sonnig bis schattig
Verwendung: Formschnitt, Heckenerziehung, Solitär, Forstgehölz
Besonderheiten: sehr gutes Ausschlagsvermögen, auch aus altem Holz – schmale Hecken – Laub wirkt bodenverbessernd

Fagus sylvatica - Rot-Buche

Bezeichnung: Fagus sylvatica - Rot-Buche
Familie: Fagaceae - Buchengewächse
Herkunft & Verbreitung: Europa, vor allem in Wäldern auf lockeren, frischen und feuchten aber gut wasserdurchlässigen, warmen Böden
Wuchsbreite & Höhe: Großbaum mit breiter runder Krone
Erscheinungsbild: glatte, silbergraue Rinde, glänzend grüne Belaubung, Herbstfärbung gelb bis rotbraun, Bucheckern im
Boden: standorttolerant, bevorzugt frische bis feuchte, nährstoffreiche, kalkhaltige anlehmige Böden
Standort: sonnig bis schattig
Verwendung: Heckenerziehung, Solitär, Forstgehölz
Besonderheiten: Die Germanen nutzten die glatten Stämme der Buche um ihre Runen hinein zuschnitzen und somit schriftlich zu kommunizieren. Geblieben sind uns aus jener Zeit die Wörter Buch und Buchstabe
Sorten:

forma purpurea: Blut-Buche mit rotem Laubaustrieb und sommerlicher Vergrünung, Sämlingsvermehrung
'Atropunicea': Blut-Buchen-Veredelung mit konstant rot-schwarzer Belaubung

Fagus sylvatica, forma purpurea

Bezeichnung: Fagus sylvatica, forma purpurea

Fagus sylvatica 'Atropunicea'

Bezeichnung: Fagus sylvatica 'Atropunicea'

Berberis thunbergii – Thunbergs Berberitze

Bezeichnung: Berberis thunbergii – Thunbergs Berberitze
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse oder auch Berberitzengewächse genannt
Herkunft & Verbreitung: China, Japan
Wuchsbreite & Höhe: laubwerfender, mittelhoher, dichtverzweigter Strauch, trichterförmig mit überhängenden Zweigspitzen
Erscheinungsbild: frisches, hellgrünes Laub an dornigen Trieben, Herbstfärbung leuchtend scharlachrot bis orange mit k
Boden: standorttolerant, bevorzugt frische Böden
Standort: sonnig bis halbschattig
Verwendung: Heckenerziehung
Besonderheiten: Vogelnähr- und -schutzgehölz
Sorten:

'Atropurpurea': Thunbergsche Blutberberitze mit sommerlich rotem Laub und leuchtend kaminroter Herbstfärbung
'Atropurpurea Nana': Zwergform mit rotem Laub, bis 60 cm hoch
'Bonanza Gold': Zwergform mit gelber Belaubung bis 60 cm hoch
'Admiration': attraktive Zwergsorte mit roten, grüngerandeten Blätter bis 60 cm hoch
'Rose Glow': Laub rosarot gepunktet, Wuchshöhe 2-3 Meter
'Helmond Pillar': schlanke, rotläubige Säulenform

Berberis thunbergii 'Atropurpurea Nana'

Bezeichnung: Berberis thunbergii 'Atropurpurea Nana'

Berberis thunbergii 'Bonanza Gold'

Bezeichnung: Berberis thunbergii 'Bonanza Gold'

Berberis thunbergii 'Rose Glow'

Bezeichnung: Berberis thunbergii 'Rose Glow'

Berberis thunbergii 'Helmond Pillar'

Bezeichnung: Berberis thunbergii 'Helmond Pillar'