Hecken 1 bis 2 Meter

Berberis candidula – Schnee-Berberitze

Bezeichnung: Berberis candidula – Schnee-Berberitze
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: China (West-Hupeh)
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, halbkugeliger Zwergstrauch mit dichtem Wuchs und leicht hängenden Triebspitzen, stark b
Boden: anspruchslos, mäßig trocken bis feucht, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis schattig, optimal im Halbschatten
Blatt:immergrün, elliptisch mit eingerolltem Blattrand, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits schneeweiß
Blüte:goldgelbe Blüten, Mai
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Vogelschutzgehölz für Bodenbrüter
Sorten:

Berberis verruculosa – Warzen-Berberitze: stärker wüchsige, chinesische Art, bis etwa 1,5 m hoch und 2 m breit, Blatt unterseits weißgrün

Berberis hookeri - Himalaya-Berberitze

Bezeichnung: Berberis hookeri - Himalaya-Berberitze
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: Himalaya, Bhutan
Wuchsbreite & Höhe: immegrüner, mittelhoher, aufrechter und dichttriebiger Strauch mit leicht überhängenden Triebspitzen
Boden: anspruchslos, mäßig trocken bis feucht, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün, elliptisch bis lanzettlich, bis 7 cm lang mit auffallender Blattzähnung, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits blauweiß
Blüte:gelbgrüne Blütenbüschel, Mai – Juni
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung
Sorten:

Berberis julianae – Julianes Berberitze: stärker wachsende, chinesische Art, bis etwa 3 m hoch und breit werdend, ansonsten sehr ähnlich der Himalaya-Berberitze
 

Berberis hookeri - Himalaya-Berberitze

Bezeichnung: Berberis hookeri - Himalaya-Berberitze
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: Himalaya, Bhutan
Wuchsbreite & Höhe: Wuchs: immegrüner, mittelhoher, aufrechter und dichttriebiger Strauch mit leicht überhängenden Trieb
Erscheinungsbild: immergrüner Strauch mit dunkelgrünem Laub und gelber Blüte im Mai, Juni, stark bedornt, teilweise ro
Boden: anspruchslos, mäßig trocken bis feucht, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis halbschattig
Blatt:immergrün, elliptisch bis lanzettlich, bis 7 cm lang mit auffallender Blattzähnung, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits blauweiß
Blüte:gelbgrüne Blütenbüschel, Mai – Juni
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung
Sorten:

Berberis julianae – Julianes Berberitze: stärker wachsende, chinesische Art, bis etwa 3 m hoch und breit werdend, ansonsten sehr ähnlich der Himalaya-Berberitze

Berberis candidula – Schnee-Berberitze

Bezeichnung: Berberis candidula – Schnee-Berberitze
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: China (West-Hupek)
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, halbkugeliger Zwergstrauch mit dichtem Wuchs und leicht hängenden Triebspitzen, stark b
Erscheinungsbild: immergrünes, kleinblättriges, dunkelgrünes Laub mit weißer Blattunterseite, goldgelbe Blüten im Mai
Boden: anspruchslos, mäßig trocken bis feucht, sauer bis alkalisch
Standort: sonnig bis schattig, optimal halbschattig
Blatt:immergrün, elliptisch mit eingerolltem Blattrand, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits schneeweiß
Blüte:goldgelbe Blüten, Mai
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Vogelschutzgehölz für Bodenbrüter
Sorten:

Berberis verruculosa – Warzen-Berberitze: stärker wüchsige chinesische Art, bis etwa 1,5 m hoch und 2 m breit, Blatt unterseits weißgrün

Choisya ternata – mexikanische Orangenblume

Bezeichnung: Choisya ternata – mexikanische Orangenblume
Familie: Rutaceae – Rautengewächse
Herkunft & Verbreitung: Mexiko
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, rundlich wachsender, dichttriebiger Strauch, bis 2 m hoch und breit
Boden: sandige Lehmböden
Standort: halbschattig bis sonnig, geschützt
Blatt:immergrün, dreizählig zusammengesetzt, dunkelgrün glänzend
Blüte:zahlreiche weiße, nach Orange duftende Blüten, Mai – Juni
Verwendung: Einzel- oder Gruppenpflanzung, auch für Heckenerziehung, Kübelpflanze, gute Schnittverträglichkeit
Besonderheiten: Winterschutz, insbesondere bei Kübelpflanzung empfehlenswert
Sorten:

Choisya ternata 'Aztec Pearl': frosthärteste Kulturform mit feinerer Belaubung, ansonsten wie die Art
Choiasya ternata 'Brica': gelblaubige Kulturform für halbschattige Lagen, Gefahr von Laubverbrennungen bei zu sonnigem Standort, ansonsten wie die Art
Choisya ternata 'White Dazzler' ®: neue Zwergsorte mit feiner Belaubung, bis zirka 1 m hoch und breit

Euonymus japonica 'Bravo' - japanischer Spindelstrauch 'Bravo'

Bezeichnung: Euonymus japonica 'Bravo' - japanischer Spindelstrauch 'Bravo'
Familie: Celastraceae – Spindelbaumgewächse
Herkunft & Verbreitung: Wildart in Japan und Korea
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, aufrechter Strauch, dichttriebig, bis zirka 2 m hoch, 1,5 m breit
Boden: bevorzugt mäßig trockene bis frische, durchlässige, nahrhafte, humose Böden, schwach sauer bis alkal
Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
Blatt:immergrün, verkehrt eiförmig, grün mit cremeweißem Rand
Blüte:unscheinabre, gelbweiße Zymen, Juni – Juli
Frucht:rosabraune, kugelige Früchte mit orangefarbenem Arillus, stark giftig
Verwendung: Kübelpflanze, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Giftgehölz
Sorten:

Euonymus japonica 'Elegantissima Aurea': Sorte mit gelbgrünem Laub, breitbuschig aufrechter Wuchs
Euonymus japonica 'Green Spider': kleinblättrige Kulturform mit glänzend dunkelgrünem Laub und straff aufrechtem, säulenförmigem Wuchs, im Alter Triebe spinnenförmig überhängend
Euonymus japonica 'Kathy': Kulturform mit weißgrünem Laub, breitbuschigem, aufrechtem Wuchs

Hedera helix 'Arborescens' – Strauch-Efeu 'Arborescens'

Bezeichnung: Hedera helix 'Arborescens' – Strauch-Efeu 'Arborescens'
Familie: Araliaceae – Efeugewächse
Herkunft & Verbreitung: Wildart in Wäldern, insbesondere Buchenwälder von Europa bis Kaukasus, Schottland bis Spanien, auf Felsen, an Mauern und auf Schutthängen,verwildert auf Friedhöfen und in alten Gärten; Strauch-Efeu aus gärtnerischer Kultur
Wuchsbreite & Höhe: Altersform des gewöhnlichen Efeus, immergrüner, breitrunder Strauch, der keine langen, kletternden T
Boden: allgemein anspruchslos, bevorzugt mäßig trockene bis frische, nährstoffreiche, humose, kalkhaltige B
Standort: absonnig bis schattig
Blatt:immergrün, länglich eiförmig ohne die typische Lappung eines Efeu-Blattes , ledrig, dunkelgrün glänzend
Blüte:grüngelbe, kugelige Dolden (September/Oktober)
Frucht:kugelige, erbsengroße, blauschwarze Früchte, schwach giftig
Verwendung: Heckenerziehung, Einzel- oder Gruppenpflanzung, Formschnitt, Kübelpflanze, heimisches Gehölz, ökolog
Sorten:

Hedera helix 'Arbori Compact': Zwerg-Strauch-Efeu, nicht kletternde, blühwillige Zwergform, Endhöhe zirka 1 m
Hedera colchica 'Arborescens': nicht kletternde, blühwillige Altersform, kolchisches Strauch-Efeu, Blätter größer und länger als bei Hedera helix 'Arborescens', Endhöhe zirka 1,5 – 2 m bei gleicher Breite

Nandina domestica – Heiligenbambus, Himmelsbambus

Bezeichnung: Nandina domestica – Heiligenbambus, Himmelsbambus
Familie: Berberidaceae – Sauerdorngewächse
Herkunft & Verbreitung: Japan, China
Wuchsbreite & Höhe: immergrüner, straff aufrechter, mehrtriebiger, wenig verzweigter Strauch, bis etwa 2 m hoch
Boden: benötigt frische, gut durchlässige, humose Böden
Standort: sonnig, windgeschützt
Blatt:immergrün, zwei- bis dreifach gefiedert, Einzelblättchen lanzettlich und lang zugespitzt, im Austrieb rötlich, später frischgrün, von Herbst bis Frühjahr purpurrot
Blüte:weiße, endständige Rispen, bis 35 cm lang, Juni – Juli
Frucht:leuchtend rote, kugelige Beeren, lang am Strauch haftend, giftig
Verwendung: Einzel- oder Gruppenpflanzung, Kübelpflanze, Giftpflanze
Besonderheiten: Pflanze ist in allen Teilen stark giftig
Sorten:

Nandina domestica 'Firepower': kompakte Zwergsorte mit etwas breiteren Blättern, im Sommer gelblich grün, von Herbst bis Frühjahr orangerot bis dunkelpurpurfarben
Nandina domestica 'Obsessed' ('Seika' PBR): Neuheit, kompakte Zwergsorte mit leuchtend purpurroter Winterfärbung, ansonsten wie die Art